Dame ohne Unterleib gesucht.

„Hereinspaziert, Herrschaften!,
Wir zeigen Ihnen Sensationen, die Sie noch nie gesehen haben!
Laila, die tanzende Fleischwurst, in der Spätvorstellung sogar ohne Pelle !!!
Sie sehen den stärksten Mann der Welt,
der vor Ihren Augen Stahl verbiegt
,
wilde Menschenfresser aus Afrika,
ein Kind mit zwei Köpfen,
und als Höhepunkt unserer einmaligen Schau:
ANASTASIA KASUPPKE,
die weltbekannte Dame ohne Unterleib
….!“


So oder ähnlich lockten die Rekommandeure der Jahrmarktsbuden früher ihr Publikum in ihr buntes Vorstellungszelt. Karussells, Boxbuden, Wahrsagerautomaten, Sensationen!
Diese fliegenden Jahrmarktsbauten mit ihren Illusionsvorstellungen sind längst im Aussterben begriffen.
Heute glaubt niemand mehr an eisenverbiegende Herkulesse – und die bedauernswerten unterleibsfreien Anastasias sitzen vermutlich (worauf eigentlich?) auf den Fluren der Arbeitsagenturen.

Vor wenigen Tagen fand ich in der Oberhausener City diese zwei weiblichen Unterleiber.
Einfach so! Achtlos weggeworfen, sinn- und gedankenlos entsorgt!

Wegwerffrauen (2)

Frau Kasuppke! Wenn Sie dieses hier lesen: bitte melden Sie sich!


Advertisements

Über Lo

Wer im Schatten des Förderturms der Gelsenkirchener Kohlenzeche Graf Bismarck aufgewachsen ist – zu einer Zeit, als man tatsächlich noch vom “schwatten Kohlenpott” sprechen konnte, weil damals “Wäsche auffe Leine” nicht lange weiß blieb, wer sommerliche Badefreuden nicht am blauen Meer, sondern am Ufer des Rhein-Herne-Kanals – der so genannten “Frikadellen-Riviera” – genoss und sich als Kind über “Hasenbrot” freute, was in Wirklichkeit nichts anderes war, als die wieder mit nach Hause gebrachten Stullen, die vom Vater als Bergmann unter Tage nicht aufgegessen wurden, wer schon als kleiner Knirps ganz stolz für 50 Pfennige Belohnung 20 Zentner regelmäßig vor dem Haus angelieferte “schwatte” Deputatkohle in den Keller schippte, der hatte eine vielleicht arme, aber trotzdem abenteuerliche und schöne Kindheit zur Zeit der Pettycoats und des Wirtschaftswunders. Meine Wurzeln sind der Kohlenpott und seine Menschen mit ihrem besonderen, grund”ährlichen” Charm. Gezz weisse Bescheid, oder?
Dieser Beitrag wurde unter Watt et nich allet gibt! abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Dame ohne Unterleib gesucht.

  1. Mallybeau Mauswohn schreibt:

    Frau Kasuppke vervollständigt sich allmählich…
    http://www.miocasa.de/images/torsofrau.jpg
    🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s